Finanzwirtschaft Bundeszentrale für politische Bildung

Caspar Dohmen: Finanzwirtschaft - Wie alles zusammenhängt, Bundeszentrale für politische Bildung, 2015 (Bildredaktion): Gut 250 Bilder helfen, das abstrakte und teilweise sehr komplexe Thema allgemeinverständlich zu vermitteln. Dazu trägt nicht zuletzt ein hoher Anteil sorgfältig gestalteter Infografiken bei.

Pocket Teacher Abi Kunst Cornelsen

Cornelsen Pocket Teacher Kunst Abi, 2014 (Textredaktion): Die Textvorgabe eines Teams von Kunstpädagogen sollte überarbeitet und aktualisiert werden.  Das kompakte Format erforderte eine durchdachte Strukturierung.

Louise Bourgeois Verlag Piet Meyer

Louise Bourgeois: Moi, Eugénie Grandet, Hrsg. Jean Frémon, 2013 (Textredaktion): Der Piet Meyer Verlag macht mit seinen liebevoll gestalteten und dabei sehr erschwinglichen Büchern Originaltexte zur Kunst allgemein zugänglich. Ein auch für das Lektorat sehr erfreuliches Unterfangen.

Duden Abiwissen Kunstgeschichte

Duden Abiwissen Kunstgeschichte, 2012 (Text und Redaktion): Hier galt es, die für das Abitur relevanten Aspekte der Kunstgeschichte zeitgemäß und anschaulich zu erklären und zu präsentieren.

Duden Grundschullexikon, 2011  (Bildredaktion): Beruhend auf der Substanz einer älteren Auflage sollten hier  durch Lizenzänderungen entstandene Lücken in der Bebilderung zeitgemäß gefüllt werden.


Passende Worte für jede Gelegenheit, 2011 (Textredaktion): Bei dieser Zitatesammlung kam es - auch unter  Berücksichtigung von Urheberrechtsfragen - darauf an, möglichst breite Leserschichten anzusprechen und das Material schlüssig und übersichtlich anzuordnen, um den Benutzer schnell zum treffenden Wort zu bringen.
Blick ins Buch

Die stilvolle Gestaltung, 2010 (Schreiben und Textredaktion): Besonders viel Spaß gemacht bei diesem Buch hat mir die enge Verzahnung von Texterstellung und grafischer Gestaltung. Die Texte sollten kurz sein und den Leser für Fragen der Gestaltung von Drucksachen sensibilisieren - zugleich aber eine gut verständliche Anleitung zur eigenen Kreation sein.

Blick ins Buch

Briefe und E-Mails gut und richtig schreiben, 2010 (Schreiben und Textredaktion): Vorhandenes Material musste für die Neuauflage mit umfangreichen Aktualisierungen komplett neu überarbeitet werden. Klar strukturierte Beschreibungen und Handlungsanweisungen sowie zahlreiche anschauliche Formulierungshilfen machen die Substanz des Buchs aus.

Blick ins Buch

Womit kann ich dienen? Der Unternehmer und Stifter Karl Kübel, 2009 (Schreiben): Die Herausforderung lag bei dieser ersten Biografie des größten Möbelproduzenten Europas darin, sowohl die Details seines Werdegangs nachzuzeichnen als auch die Motivation klarzulegen, die ihn dazu bewog, sein gesamtes Vermögen einer Stiftung zu schenken.
Blick ins Buch

Duden Abiturhilfen Kunstgeschichte, 2009 (Text- und Bildredaktion): Die zwei Bände der Vorgängerauflage sollten umbrucherhaltend zu einem Band zusammengefasst werden, ohne wesentliche Inhalte zu eliminieren. Die Lizenzbedingungen der Abbildungen mussten geprüft werden und Bilder gegebenenfalls gegen lizenzgünstigere Bilder ausgetauscht werden.


Der Brockhaus Philosophie, 2009 (Bildredaktion): Die abstrakte Gedankenwelt der Philosophie in anschauliche und hilfreiche Bilder umzusetzen, war eine sehr reizvolle Aufgabe! Eine Leserrezension bei amazon.de befand "Höchst ansprechende und informative Bildmaterialien ergänzen den übersichtlichen und abwechslungsreichen Druck, der durch farblich abgesetzte Infokästen, thesenartige Merksätze und erklärende Randnotizen die Lesefreude und Merkfähigkeit beträchtlich erhöhen". 


Der Brockhaus Psychologie, 2009 (Bildredaktion): Etwa 700 Bilder sollten sowohl sachlich als auch emotional an die teilweise schwierigen Themen heranführen. Dabei nicht ins Klischee abzurutschen war nicht immer leicht und eine umso interessantere Arbeit. Auch hier hat sich wieder gezeigt, welche elementare Aufgabe der adäquaten Bildunterschrift zukommt.

Blick ins Buch

Der Brockhaus Archäologie, 2009 (Bildredaktion):

Archäologische Themen zu bebildern ist eigentlich nicht schwer, wenn man mit der Materie vertraut ist. Leider sind viele der interessanten und wichtigen Bilder oft sehr teuer, so dass die Herausforderung bei diesem Buch darin lag, trotz begrenztem Budget und hohem Bildanteil genügend erstklassiges Material bei den Bildagenturen aufzustöbern.

Blick ins Buch

Harenberg Kulturführer Malerei, Roman und Novelle, Schauspiel, Oper, Konzert, 2008 (Bildredaktion): Bei diesem fünfbändigen Projekt musste bei engem Zeitplan in Abstimmung mit der Herstellung umfangreiches Material bearbeitet werden. Die Schwierigkeit bei der Bildbeschaffung  waren die hohen Anforderungen an die fotografische und technische Qualität der Abbildungen, die zum Teil an die Erfordernisse eines Bildbandes heranreichten.

Blick ins Buch

GEO Themenlexikon Literatur, 2008 (Bildredaktion): Das Thema Literatur zu bebildern, ohne in das typische, an ein Briefmarkenalbum erinnernde Schema mit Titelseiten und Porträtköpfen zu verfallen - dabei aber dennoch stets nur aussagekräftige, inhaltlich angemessene Bilder zu bringen: Das hat viel Spaß gemacht.

Blick ins Buch


GEO Themenlexikon Archäologie, 2007 (Bildredaktion): Innerhalb von wenigen Wochen mussten hier Hunderte von qualitativ hochwertigen und vor allem auch im kleinen Format noch aussagekräftigen Fotos, Skizzen, Zeichnungen und Lageplänen beschafft werden.



DIE ZEIT Welt- und Kulturgeschichte in 20 Bänden, 2005-2006 (Leitung der Bildredaktion): Die 20 Bände mit je gut 600 Seiten und je etwa 400 Bildern und Bildunterschriften erschienen in wöchentlichem Turnus. Für die Redaktion bedeutete das eine extrem gute Koordination, absolute Termintreue, ein peinlich genaues Einhalten der Layoutvorgaben und reibungslose Kommunikation im Bildredaktionsteam.

Der Brockhaus Kunst, 2006 (Schreiben und Bildredaktion): Vorhandene Substanz musste für diese Auflage mit neuen Sonderseitenund Infokästen versehen werden.Die besondere Aufgabe bei der Bildauswahl lag darin, die zum Teil saftigen Lizenzgebühren für berühmte und vor allem auch für Abbildungen der Gegenwartskunst durch die geschickte Auswahl lizenzgünstigerer (und selbstverständlich dennoch relevanter) Bilder auszugleichen.


Der Brockhaus Mannheim, 2006 (Bildredaktion): Dieses Buch war für mich besonders interessant, weil ein recht großer Teil der Fotos speziell für diesen Band angefertigt wurde. In Absprache mit den Fotografen entstanden so maßgeschneiderte und (auch deshalb) sehr schöne Abbildungen - ergänzt durch aufregendes Material aus dem Mannheimer Stadtarchiv.

Blick ins Buch

Schülerduden Literatur, 2005 (Bildredaktion): Für die Bildredakteurin war dieses Buch durch den geringen Bildanteil eine eher bescheidene Aufgabe. Mein Ehrgeiz bestand darin, trotzdem und trotz kleiner Formate dennoch attraktiv und informativ zu bebildern.



Der Brockhaus Recht, 2005 (Bildredaktion): Hier galt es unter anderem, komplexe Sachverhalte in übersichtliche Tabellen zu fassen. Die Auswahl der Farbfotos verdeutlicht die Relevanz juristischer Sachkenntnis in für jedermann alltäglichen Situationen und zeigt meines Erachtens, dass "Recht" keine trockene Materie sein muss.


Der Kinder Brockhaus in 3 Bänden, 2004 (Bildredaktion): Für Kinder zu arbeiten macht immer Spaß. Für mich gehörte diese Arbeit zugleich zu den anspruchsvolleren Aufgaben, denn Kinder sind ein besonders kritisches Publikum. Außerdem sind siedurch unglücklich ausgewähltes Material auch leicht zu verwirren. Manche Themen, wie zum Beispiel "Tod" oder "Sexualität" müssen mit besonderer Sensibilität behandelt werden.

Meilensteine der Menschheit, 2003 (Bildredaktion): Der Reiz bei der Bebilderung dieses Buchs lag in der breiten historischen Spannweite sowohl der Abbildungen als auch des Abgebildeten. Qualitativ schlechte Fotografien aus dem vorletzten Jahrhundert mussten mitunter mit computergenerierten Modellen kombiniert werden. Dennoch wurde bei der Gestaltung Wert auf eine ästhetische Wirkung gelegt.


Meyers Jugendlexikon, 2003 (Bildredaktion): Infografiken und naturwissenschaftliche Schemazeichnungen machten einen großen Anteil der Illustrationen aus und es gab hier insgesamt wenig Platz für Bilder samt Bildunterschrift. Bei den etwa 500 Fotos habe ich deshalb ganz besonders auf Prägnanz geachtet.


Brockhaus Taschenlexikon Weltgeschichte in drei Bänden, 2004 (Bildredaktion): Etwa 600 Abbildungen ergänzen hier die historischen Karten. Wichtig für die preiswerte Taschenausgabe war die Auswahl lizenzgünstiger oder gar lizenzfreier Bilder.



Brockhaus Bibliothek Kunst und Kultur, 1996 ff (Bildredaktion): Noch ganz ohne den Gebrauch von Datenbanken und ohne Möglichkeit der digitalen Festlegung der Bildausschnitte ist die Bildauswahl zu dieser sechsbändigen Reihe vonstattengegangen. Für die Recherche habe ich damals verschiedene Bibliotheken und  Archive noch selbst aufsuchen müssen. Die Bildredaktion umfangreicher Bände im Alleingang, wie  z. B.  später dem "Brockhaus Philosophie", wäre damals noch nicht möglich gewesen.